04.12.2015

24.000 Stunden...

Der THW-Ortsverband Kronach konnte im Rahmen der kürzlich abgehaltenen Jahresabschlussfeier auf ein erfolgs- und ereignisreiches Jahr 2015 zurückblicken

Wie Ortsbeauftragter Frank Hofmann ausführte, war das Jahr vor allem von 29 Notfalleinsätzen geprägt. Diese umfassten das komplette Spektrum der THW-Einsatzoptionen. Von Großbränden über Verkehrsunfälle und Vermisstensuche bis hin zu Hochwassereinsätzen und logistischen Einsätzen im Rahmen der Flüchtlingshilfe reichte in diesem Jahr das Pensum, das die Kronacher THWler zu bewältigen hatten.

Für die THW-Geschäftsstelle Hof, als übergeordnete Dienststelle überbrachte Holger Bogdanski die Grüße des Geschäftsführers und lobte den hohen Ausbildungsstand und Diensteifer der Kronacher Helferinnen und Helfer. Der THW-Ortsverband Kronach gehöre zu den führenden Ortsverbänden in Nord-Oberfranken und darüber hinaus.

Im Ganzen leisteten die Helferinnen und Helfer über 24.000 ehrenamtliche Stunden im Bereich Einsatz, Ausbildung und Jugendarbeit zum Wohl der Allgemeinheit. Würde man diese Arbeit haupt- statt ehrenamtlich erbringen und nur mit dem gesetzlichen Mindestlohn vergüten, so stände ein Wert von deutlich über € 200.000,- im Raum, so Ortsbeauftragter Frank Hofmann bei seiner Ansprache.

Besonders freute sich Hofmann, dass er einige Helfer für langjährige Mitarbeit sowie für besondere Verdienste ehren konnte. Die Ehrenurkunde für 30 jährige Dienstzeit ging an Matthias Porzelt sowie Harald Heinel aus Kronach, für 25 Jahre an Udo Höfer und für 10 jährige Tätigkeit an Oliver Ramm. Das Helferzeichen in Gold der Bundesanstalt THW für besondere Verdienste erhielten Klaus Neder und Frank Schuberth. Für seinen langjährigen Dienst als Fachberater wurde Christian Meußgeier mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz durch die Bundesanstalt THW ausgezeichnet. Für besondere Verdienste um den Ortsverband und der Helfervereinigung wurden Christian Herget, Alexander Hartmann und Christoph Kapler mit der silbernen Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Aus der Hand seines Stellvertreters Udo Höfer wurde auch ein Helferzeichen in Gold an den Ortsbeauftragten Frank Hofmann selbst verliehen. Udo Höfer lobte in diesem Zusammenhang die Leistung Frank Hofmanns der letzten Jahre für den Ortsverband Kronach – dazu zählt zum Beispiel die strategische Ausrichtung des Ortsverbandes mit den für den Landkreis wichtigen Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und der Fachgruppe Ortung. Weiterhin lobte Höfer auch den reibungslosen Umzug in die neue Unterkunft im Eichicht, welche durch den Ortsbeauftragten in kürzester Zeit realisiert worden war, sowie die vielen Neubeschaffungen der letzten Jahre - diese fanden ihren Höhepunkt mit der Beschaffung eines neuen hochgeländegängigen Einsatzleitfahrzeuges in den vergangenen Wochen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.