15.10.2014

Berlin, Berlin... wir fahren nach Berlin,

hieß es vor einigen Tagen für die Jugendgruppe des THW-Ortsverbandes Kronach.

Auf Initiative des früheren Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich (zugleich oberster Dienstherr aller THWler) lud unser Bundestagsabgeordneter Dr. Hans Michelbach vor einiger Zeit unsere Jugendgruppe zu einer politischen Bildungsreise nach Berlin ein. Im Oktober 2014 war nun endlich der lang ersehnte Reisetermin gekommen.

Am Donnertag, den 16.10. startete die Gruppe gegen 05:30h am Morgen vom Kronacher Bahnhof mit dem Zug über Saalfeld nach Berlin. Bei der Ankunft wartete bereits ein Bus auf die Junghelfer und ein strammes Tagesprogramm lag vor ihnen.

Nach dem Besuch der Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße war noch Zeit für ein etwas verspätetes Mittagessen und dann hieß es bereits ‚Einfinden zum Sicherheits-Check ‚ vor dem Paul Löbe  Haus. Hier direkt neben dem Bundestag ist sowohl die Besucherbetreuung untergebracht, als auch die ständigen Fachausschüsse. Nachdem alle Junghelfer die Sicherheitskontrollen passiert hatten, wurden Sie von MdB Hans Michelbach begrüßt und zu einer Gesprächsrunde eingeladen.

Nach dem obligatorischen Fototermin vor dem architektonisch recht ungewöhnlichem Bau stand schon der nächste Sicherheits-Check an und dann ging es direkt in die heiligen Hallen des Deutschen Bundestages im imposanten Reichstagsgebäude. Von der Besucherplattform aus hatten die THWler die Möglichkeit eine Haushaltsdebatte live zu verfolgen und anschliessend natürlich auch die berühmte Glaskuppel zu erklimmen und zu besichtigen.

Bis die Gruppe dann anschließend im Hotel eingecheckt hatte, war es gegen 20:00h und wohl jeder war nach dem anstrengenden Tag froh, sich in sein Zimmer zurückziehen zu können.

Am Freitag morgen ging es gleich nach dem Frühstück zunächst ins Auswärtige Amt zu einer Besichtigung und einem Vortrag über die Aufgaben dieses Ministeriums und anschließend zu einer Stadtrundfahrt per Bus. Auf der Runde durch die Bundshauptstadt legte der Bus auch einen kurzen Stop am jüdischen Museum ein, wo die Gruppe – natürlich auch hier nach dem obligatorischen Sicherheits-Check – viel Interessantes über die Geschichte des Judentums in Deutschland erfahren konnte.

Für den Samstag stand ursprünglich noch die Besichtigung des Denkmals der ermordeten Juden Europas auf dem Programm und anschliessend einige Stunden zur freien Verfügung, bevor es gegen 17:00h mit dem Zug wieder Richtung Kronach hätte gehen sollen. Leider machte der große Lokführerstreik hier unserer Gruppe einen Strich durch die Rechnung. Da lt. Ankündigung bis Montag früh fast alle Züge ausfallen sollten, hatte der Besucherdienst der Bundesregierung auf die Schnelle noch einen Bus gechartert, mit dem die Gruppe bereit am Vormittag die Heimreise antreten konnten bzw. musste.

Text: Hajo Badura / Bilder: Dominik Lauer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.