07.12.2013

Betriebsstörung im Klärwerk Kronach

Am Samstag gegen Abend kam es im Kronacher Klärwerk zu einer Störung in der Anlagensteuerung.

In deren Folge schalteten sich Pumpen ab und das zuströmende Abwasser konnte nicht mehr in die entsprechenden Klärbecken geleitet werden.

Solche Störungen können sehr heikel sein und weitreichende Folgen nach sich ziehen. Die die zuströmenden Abwässer aus dem Stadtgebiet ja nicht einfach „abgeschaltet“ werden können, besteht bei länger andauernden Anlagenstörungen die Gefahr, dass ungeklärte Abwässer in den Fluss Rodach oder das Grundwasser gelangen können.

Um dies zu verhindern, forderte der Betriebsleiter der Stadtwerke am Samstagabend Unterstützung durch die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen des THW Kronach an. Mit zwei leistungsstarken Schmutzwasserpumpen und entsprechend dimensioniertem Schlauchmaterial wurden die ausgefallenen Pumpen überbrückt und mittels eines „by-pass“ das Abwasser in die entsprechenden Becken geführt.

In der Nacht zu Sonntag stieg jedoch die zuströmende Menge Abwasser weiter an – vermutlich auch durch den schmelzenden Schnee, der am Samstag gefallen war. Daher mussten am Sonntag die THW-Helfer nochmals anrücken und weitere Pumpen in Stellung bringen. Damit konnte man schließlich den schmutzigen Fluten Herr werden.

Zur Stunde sind die Pumpen im Klärwerk noch in Einsatz – bis eine Fachfirma die Störung in der Anlage behoben hat.

Bericht: Hajo Badura

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.