13.12.2007

Das THW Kronach ehrt zum Jahresabschluss 2007 Helfer für ihre langjährige Mitarbeit im Ortsverband und in der Helfervereinigung

Am Freitag, den 14.12.2007 hat der THW Ortsverband Kronach seine Jahresabschlussveranstaltung im Gasthaus zur Mühle

in Hummendorf abgehalten. In diesem Rahmen wurden sechs Helfer für ihre langjährige Mitarbeit im Ortsverband des Technischen Hilfswerks, aber auch für die langjährige Mitwirkung in der Helfervereinigung des THW geehrt. 

Nach einer kurzen Begrüßung der Helfer und der Gäste von der Bergwacht Kulmbach hat Ortsbeauftragter Frank Hofmann in seinem Jahresrückblick eine Vielzahl von Einsätzen nochmals ins Gedächtnis gerufen. Angefangen vom Brand des Hagebaumarktes, unmittelbar gefolgt vom Orkan „Kyrill“ bis zu den letzten Einsätzen zur Personenrettung von verunglückten Forstarbeitern. Einen besonderen Dank für die gute Zusammenarbeit sprach Hofmann den Gästen der Bergwacht Kulmbach aus, die beim Orkan Kyrill vorbildlich mit der Höhenrettungsgruppe des THW zusammengearbeitet haben. Neben den Einsätzen, die der Rettung von Personen oder dem Schutz von erheblichen Sachwerten gegolten haben, wurden vom THW Ortsverband Kronach aber auch eine Vielzahl von Sonderdiensten im Rahmen von Veranstaltungen geleistet. Als Beispiele seien hier nur der das Unicef-Kinderfest in Mitwitz oder das Festival Festung Rockt als wichtigste Großveranstaltungen erwähnt. Die Jugendgruppe des Ortsverbandes Kronach hat sich neben einer Vielzahl von Aktivitäten im Jahr 2007 an der Aktion 3 Tage Zeit für Helden des Bayerischen Jugendrings (BJR) vom 12. bis 15. Juli 2007 beteiligt. Insgesamt wurden durch die Helfer des THW Ortsverbandes Kronach im Jahr 2007 rund 15.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Ortsbeauftragter Hofmann bedankte sich bei allen Helferinnen, Helfern und Junghelfern für das im zu Ende gehenden Jahr gezeigte Engagement und die stete Einsatzbereitschaft im Dienste der Allgemeinheit.   

Anschließend wurden sechs Helfer für ihre langjährige freiwillige Mitarbeit im Dienst der Humanität in der Bundesanstalt THW mit einer Ehrenurkunde geehrt. Ortsbeauftragter Frank Hofmann überreichte im Namen des Landesbeauftragten Löffler an den Helfer Valentin Gampert für seine dreißigjährige Mitwirkung beim THW die Ehrenurkunde. Die Ehrenurkunde für zwanzigjährige Mitarbeit wurde an Harald Bittruf, Werner Hugel, Christian Meußgeier, Peter Settmacher und Ulrich Volk überreicht und die Ehrenurkunde für zehn Jahre erhielt Christian Schedel. Im Namen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk dankte Ortsbeauftragter Hofmann allen sechs Helfern für ihre Verdienste, ihre Treue und ihre stete Einsatzbereitschaft und sprach ihnen die außerordentliche Anerkennung des THW aus. 

Neben der Mitwirkung bei der Bundesanstalt THW sind alle sechs Helfer auch für Ihre Mitgliedschaft und aktive Mitwirkung in der Vereinigung der Helfer und Förderer des THW Kronach geehrt worden. Stellvertretender Vorsitzender der THW Helfervereinigung, Ralf Trebes, bedankte sich bei den Helfern, dass sie über all die Jahre dem Verein die Treue gehalten haben und sich aktiv in das Vereinsleben eingebracht haben. 

Nach dem gemeinsamen Abendessen führte Jugendbetreuer Gerhard Graf die schon zur Tradition gewordene Präsentation der Bilder des Jahres 2007 vor, um auch den Ehe- und Lebenspartnern zu zeigen, was ihre Partner in ihrer Zeit beim THW leisten und um Verständnis zu werben, wenn die ohnehin knappe gemeinsame Freizeit durch die ehrenamtliche Tätigkeit im THW zusätzlich eingeengt wird. Ortsbeauftragter Frank Hofmann nahm dies zum Anlass auch den Partnern der Helferinnen und Helfer für ihr Verständnis und ihre Unterstützung zu danken, da diese Unterstützung auch einen wichtigen Faktor für das funktionieren einer Hilfsorganisation darstellt. (Text und Foto(s) THW OV KC, Harald Bittruf)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.