30.10.2007

Rettungseinsatz für das THW Kronach

Am Mittwoch um 12:04 Uhr wurde Alarm für die spezielle Rettungsgruppe aus Höhen und Tiefen

des THW Kronach ausgelöst. Einsatzlage war laut PI Kronach ein verletzter Waldarbeiter in schwierigem Gelände.  

Nach Sondierung der Einsatzlage durch den THW-Leiter vom Dienst wurde die Rettungsgruppe aus Höhen und Tiefen zum Einsatz gebracht, um das Rettungsdienstpersonal und den Verletzten vor einem weiteren Absturz zu sichern. Nach der weiteren Versorgung des schwer verletzten Waldarbeiters durch den Rettungsdienst und der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 20, konnte der Verletzte mit dem Schleifkorb durch Einsatz des Statik-Seil-Rettungssystem der Höhenrettung aus seiner bedrohlichen Lage gerettet werden. Die im Bereitstellungsraum zur Verfügung gehaltene Bergwacht Kulmbach musste nicht mehr zum Einsatz gebracht werden.

 

Um 12:55 Uhr wurde der Schwerstverletzte dem BRK übergeben und konnte nach weiterer Behandlung im RTW mit dem Rettungshubschrauber in die nächstgelegene Spezialklinik geflogen werden.

 

Einsatzende war für das THW-Kronach um 14:30 Uhr. Im Einsatz waren Führungsfahrzeug G 280, GKW I und Unimog mit 13 Helfern. Von der Bergwacht Kulmbach/SEG Weismain war ein Vorauseinsatzfahrzeug mit 3 Bergrettern im Einsatz.

 

Leiter vom Dienst - Udo Höfer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.