20.12.2010

Stallgebäude brach unter der Schneelast zusammen

Am Montag morgen gegen 05:00h brach in Rappoltengrün (Gemeinde Tschirn) der Kuhstall eines landwirtschaftlichen Anwesens unter der Schneelast zusammen.

Die unwetterartigen Niederschläge der letzten Tage hatten auf dem Dach des Gebäudes eine Schneeschicht von 50 bis 100 cm abgeladen und irgendwann war der Punkt erreicht, wo die Dachkonstruktion die Last nicht mehr tragen konnte und in sich zusammenbrach.

Mit dem Stichwort „Kuhstall eingestürzt – Einsatz zur Tierrettung“ alarmierte die ILS Coburg die Feuerwehren Rappoltengrün, Teuschnitz, Tschirn, Pressig, Steinbach am Wald (mit der UG ÖEL), Wickendorf und Nordhalben sowie den THW – Ortsverband Kronach.

Während unser Fachberater Michael Blüml sich direkt auf den Weg zum Unglücksort machte, verluden  die Helfer des Technischen Zuges in der Unterkunft noch diverses Abstützmaterial und brachen dann unter der Führung von stv. Ortsbeauftragtem Udo Höfer ebenfalls nach Rappoltengrün auf. Unser Baufachberater Georg Beetz mache sich direkt auf den Weg zum Ort des Geschehens.

Beim Eintreffen an der Unglücksstelle fanden die Helfer einen ca 15 x 30 mtr großen Viehstall vor, dessen Dach auf fast der ganzen Länge in der Mitte eingebrochen war. Glück im Unglück für die Rinder war, dass es sich hierbei noch um einen sog. „Anbindestall“ alter Bauart handelte. Das große Metallgitter in der Mitte des Stalles, an dem die Tiere angebunden waren, hatte die Hauptlast des eingestürzten Daches aufgenommen und so das schlimmste verhindert. Während die THW-Helfer den Dachkörper abstützen um ein weiteres Einbrechen zu verhindern, führten fachkundige Feuerwehrkameraden die verängstigten Tier aus dem Stall und luden sie auf einen eilends herbeigeschafften Tiertransporter. Damit wurden die Rinder zu befreundeten Landwirten in der Umgebung gebracht, wo sie bis auf weiteres „Asyl“ gefunden haben.

Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im 6-stelligen Bereich, aber zum Glück kamen alle Betroffenen  - Mensch und Tier – mit dem Schrecken davon und des gab keine Verletzen. Die eingesetzten Feuerwehr- und THW-Kräfte wurden während des Einsatzes in bewährter Weise vom BRK mit heißen Getränken und einem Frühstück versorgt.

THW - Leiter Udo Höfer

Bericht - Hajo Badura


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.